Craniosacrale Therapie - Osteopathische Techniken


Craniosacrale Therapie hat ihren Ursprung in der Osteopathie. Die Handgriffe und Impulse dieser sanften Körpertherapie beziehen sich auf die Schädelknochen, das zentrale Nervensystem sowie auf die cerebrospinale Flüssigkeit und das Membransystem in Schädel und Wirbelsäule. Darüber hinaus werden auch andere Körperregionen, z. B. Nacken, Brustkorb, Becken oder Beine mit einbezogen. Diese tief gehende Arbeit beruht auch auf Stille und Präsenz. Die Craniosacrale Behandlung hilft dem Körper sich selbst zu helfen, Schmerzen zu lindern, zu entspannen und zu Gesundheit zu finden. Es werden Heilungs- und Regenerationsprozesse unterstützt und angeregt sowie die Fähigkeit der Selbstregulation von Körper, Seele und Psyche.

Behandlungsablauf und Indikationen

Die Craniosacrale Behandlung findet bekleidet und meistens auf der Liege statt und dauert etwa 90 Minuten. Sie umfasst üblicherweise das begleitende Gespräch und die craniosacrale Behandlung am Körper.

Indikationen sind zum Beispiel:

  • Rückenschmerzen
  • Migräne, Kopfschmerz
  • Nackenschmerzen
  • Tinnitus
  • Probleme in Becken und Hüfte
  • Vor- und Nachbereitung bei Zahn- und Kieferbehandlungen, auch um Ängste und Angstsymptome zu mildern
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • Erholung und Regeneration bei Stress- und Erschöpfungszuständen
  • Stabilisierung nach körperlichen Verletzungen und Traumata
  • Stabilisierung und Begleitung nach emotionalen Traumata

Visionäre Craniosacrale Arbeit®

Visionäre Craniosacrale Arbeit, begründet von Hugh Milne, umfasst biodynamische, energetische, mechanische und visionäre Arbeit mit dem craniosacralen System. Sie verbindet manuelle Körperarbeit mit meditativer Wahrnehmung.

Eine Behandlung durch Visionäre Craniosacrale Arbeit ermöglicht ebenfalls tiefe Entspannung auf körperlicher und seelisch-psychischer Ebene. Sie bietet einen Weg der inneren und äußeren persönlichen Entwicklung. Heilungs- und Regenerationsprozesse werden unterstützt und angeregt.

Osteopathische Behandlung von Tenderpoints - Strain-Counterstrain

Beim Strain-Counterstrain handelt es sich um eine osteopathische Methode, die von dem amerikanischen Arzt Dr. Lawrence H. Jones entwickelt wurde.

Mit dieser Methode können sanft und wirkungsvoll akute, aber auch chronische Schmerzen, Fehlstellungen und Bewegungseinschränkungen korrigiert werden.

Zur Behandlung werden die Tenderpoints, die schmerzhaften Punkte der jeweiligen Körperabschnitte, palpiert. Gleichzeitig wird das betroffene Gelenk bzw. der Körper in die am weitesten mögliche schmerzfreie Position gebracht und dort gehalten. Während dieser Zeit werden die Muskelspindeln neu programmiert und die erhöhte Spannung lässt nach. Idealerweise ist nach langsamer passiver Rückkehr in die Neutralstellung das Schmerzempfinden zumindest deutlich verringert.

Die Strain-Counterstrain-Anwendung kann auch wirkungsvoll in eine Behandlung mit Craniosacraler Therapie integriert werden.

RESET Kiefergelenks-Balancierung

Verspannungen und Ungleichgewichte im Kiefergelenk können sich auf den gesamten Körper auswirken. Die RESET Kiefergelenks-Balancierung ermöglicht es, das Kiefergelenk zu seinem natürlichen Gleichgewicht und damit auch zu seiner normalen Funktion zurückfinden zu lassen. Durch die Handgriffe kann sich die Kiefermuskulatur zudem entspannen.